Täschchen für Ankleidepuppen selbst häkeln

Häkeltäschchen für Ankleidepuppen selbst machen.

Sie benötigen: Lederrest 5,5cm x 3,5 cm, Woll- oder Garnreste, Lochzange, Häkelnadel in passender Stärke

Den Lederrest zu einem ovalen Taschenboden zuschneiden und am Rand entlang mit einer Lochzange ca. 25 Löcher einstanzen. Die Abstände nicht zu eng bemessen und nicht zu nahe am Rand arbeiten, damit die Löcher nicht ausreißen. Siehe Foto unten.

Eine Reihe feste Maschen in die Löcher häkeln, dabei einige Maschen zunehmen. Dafür werden in einge Löcher zwei Maschen gehäkelt. Die Zunahmen an den Rundungen rechts und links gleichmäßig vornehmen bis Sie 37 Maschen erreicht haben. Nun in Spiralen weiterhäkeln, das heißt, die Reihen gehen ohne Abschluss ineinander über.

In der 5. und 8. Runde rechts und links jeweils noch eine Masche zunehmen (=41 Maschen). Die 10. Runde wird mit Krebsstichen gearbeitet, das heißt, man häkelt feste Maschen rückwärts.

Die fertige Tasche flach zusammen legen und mit Stecknadeln die vier Stellen für die Träger markieren. Siehe Foto unten. Die Träger werden direkt an die Tasche angehäkelt. Für jeden Träger eine Luftmaschenkette von 25 Maschen häkeln. Eine Reihe feste Maschen über die Luftmaschen häkeln.

Die Fäden vernähen und eine Blüte als Dekoration aufnähen.

Die Täschchen können aus allen möglichen Wollresten gehäkelt werden, schön sehen sie auch aus, wenn Reste von mehrfarbiger Strumpfwolle verwendet wird.

Anstelle des Leders für den Taschenboden können Sie auch festen Filz verwenden, oder alles andere, das nicht ausfranst.

Viel Spaß beim Nacharbeiten wünscht Ihnen

Silvia Braun

 

 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.